Häufig gestellte Fragen

Sie haben noch Fragen?

Ihre Ansprechpartner in der Deegenbergklinik sind gerne für Sie da.

>> Ansprechpartner

Häufig gestellte Fragen unserer TEP- Patienten:

Wer hilft mir beim An- und Ausziehen der Anti- Thrombose/ Kompressions- Strümpfe?

Die Nachtschwester kommt vor dem Frühstück und nach dem Abendessen zu Ihnen aufs Zimmer und hilft Ihnen dabei. Wenn Sie nach der Wassergymnastik Hilfe beim Anziehen der Strümpfe benötigen, so melden Sie sich bitte mit Ihren Strümpfen im zuständigen Schwesternstützpunkt.

Wann werden die Klammern/ Fäden entfernt?

Dies geschieht nach ärztlicher Anweisung. Sie bekommen einen entsprechenden Termin.

An wen wende ich mich, wenn ich einen Termin bei meinem zuständigen Stationsarzt/ Orthopäden haben möchte?

Wenden Sie sich bitte ausschließlich an Ihren zuständigen Schwersternstützpunkt.

Kann ich zu den Therapien begleitet werden?

Ja, unser Hol- und Bringdienst kümmert sich gern darum. Sagen Sie bitte in Ihrem Schwesternstützpunkt bescheid, wenn Sie Hilfe benötigen.

An wen wende ich mich, wenn ich eine Toilettensitzerhöhung, ein Keilkissen oder ähnliches hier für mein Zimmer benötige?

Sagen Sie bitte in Ihren Schwesternstützpunkt bescheid.

Mir wurde eine Quarkauflage verordnet. Wie läuft das ab?

Im Schwesternstützpunkt bekommen Sie ein Quark- Set für Ihr Zimmer. Wenn Sie „gut zu Fuß“ sind, holen Sie sich bitte Ihre tägliche Ration Quark im Speisesaal ab. Wenn Sie Schwierigkeiten beim Gehen haben, teilen Sie das im Schwesternstützpunkt mit und der Quark wird Ihnen vom Hol- und Bringdienst direkt aufs Zimmer gebracht.

Der Quark wird rechts und links der Wunde/ Narbe angebracht – JEDOCH NIE DIREKT DARAUF-, wenn diese nicht vollständig verheilt ist.

Die Auflage bleibt so lange auf dem betroffenen Bereich, bis der Quark angetrocknet ist und sich somit leicht wieder entfernen lässt.

Sie haben noch Fragen?

Ihre Ansprechpartner in der Deegenbergklinik sind gerne für Sie da.

>> Ansprechpartner